Haare ohne Chemie färben – so geht’s

Chemische Färbemittel schaden deinen Haaren. Wer eine empfindliche Kopfhaut hat und zu Allergien neigt, sollte ohnehin Abstand nehmen von industrieller Haarfarbe. Mit ganz natürlichen Alternativen hast du die Möglichkeit, deine Haarpracht schön blond, dunkel oder rot zu färben, ganz nach deinen persönlichen Vorlieben. Haarfarben werden oft auch durch schnelllebige Trends bestimmt, wenn knallige Violett- oder Blautöne nicht mehr angesagt sind, bist du bestimmt froh, dein Haar nicht durch chemische Mittel geschädigt zu haben. Die Vorteile von natürlichen Haarfarben liegen darin, dass du deine Haare aber auch die Umwelt nicht mit chemischen Substanzen belastest.

Haare färben
Bild: Depositphotos.com

Henna

Dank Henna bleibt deine Kopfhaut gesund, du vermeidest allergische Reaktionen, außerdem gelten pflanzliche Haarfarben als nicht krebserregend, diese werden auch nicht im Tierversuch getestet. Gegenüber der chemischen Variante ist die Auswahl bei natürlichen Haarfarben etwas eingeschränkt und erstreckt sich im Wesentlichen auf Blond-, Braun- und Rottöne. Je nach der Ausgangshaarfarbe ist das Endergebnis auch nicht ganz so knallig. Das Farbergebnis lässt sich bei Natur Haarfarbe nur schwer voraussagen und in wenigen Wochen ist die Farbe auch schon wieder ausgewaschen. Wenn es um natürliche Haarfarben geht, steht Henna ganz oben auf der Skala. Schon im alten Ägypten wurden die Haare damit verschönert. Henna-Farbtöne lassen dein Haar in einem besonders schönen erdigen Rot oder natürlichen braunen Farben erstrahlen. Über das Ergebnis wirst du überrascht sein, auch dann, wenn du vielleicht bisher chemische Haarfarbe benutzt hast. Hennafarben sind als Pulver erhältlich, wobei du auf die Inhaltsstoffe achten solltest, es sollten möglichst keine gesundheitsschädlichen, synthetischen Zusatzstoffe darin enthalten sein.

Schwarzer Tee  

Das Färben mit Henna gestaltet sich praktisch ganz unkompliziert, denn du gehst dabei genau so vor, wie mit jeder anderen Haarfarbe auch. Du wirst bemerken, dass sich die Kopfhaut durch Henna relativ stark einfärbt, nach der Haarwäsche ist das allerdings meist nicht mehr sichtbar. Pulverreste im Waschbecken können mit verdünntem Essigwasser gut entfernt werden. Weiterhin kannst du auch schwarzen Tee oder Kaffeepulver zum Haarefärben ganz ohne Chemie verwenden. Das sind alte Hausmittel, mit denen du blonde Haare ein ganzes Stück dunkler färben kannst. Übergieße einfach 3 Esslöffel Schwarztee mit etwa 300 ml siedendem Wasser, das lässt du dann verschlossen bitte mindestens 30 Minuten ziehen. Während dieser Zeit kannst du dein Haar bereits mit einem milden Shampoo waschen und auf die Färbeprozedur vorbereiten. Im abgekühlten Teesud tränkst du nun deine Haare, nachdem du das Teewasser zuvor in eine Schüssel oder in das Waschbecken gegeben hast. Es hat sich als hilfreich erwiesen, wenn noch eine zweite Person anwesend ist, um den Teesud nach und nach vorsichtig über die Haare zu gießen.

Auch interessant:  Herzinfarkt stoppen: Wie du einen Herzinfarkt in nur einer Minute stoppen kannst

Kaffeesatz

Natürlich Haarefärben funktioniert aber auch mit Kaffeepulver. Nachdem du einfach starken Kaffee gebrüht hast, hebst du den Kaffeesatz auf und vermischst diesen zusammen mit ein paar Milliliter Conditioner zu einer cremeartigen Paste, die dann vorsichtig ins Haar einmassiert wird. Nachdem diese Mischung ca. 1 Stunde eingewirkt hat und anschließend ausgewaschen wurde, erhalten deine Haare einen seidigen, schönen und braunen Glanz. Aus der Naturheilkunde ist bekannt, dass diese Prozedur zusätzlich den Haarwuchs fördert.

Rote Bete

Vielleicht möchtest du deine Haare aber auch lieber mit Rote Bete färben, dazu gibst du zu naturreinem Rote Bete Saft einfach etwas Honig, sodass eine Creme von etwas zähflüssiger Konsistenz entsteht. Zum Färben kannst du diese Mischung ins Handtuch-trockene Haar verteilen oder auch nur einzelne Strähnen färben. Nachdem du dir etwas Frischhaltefolie um deine Haare gewickelt hast, muss die Mischung etwa 1 Stunde einwirken, bevor du diese wieder mit lauwarmem Wasser gründlich aus deinen Haaren entfernst.

Zitronensaft

Ein weiterer guter Tipp zum Haarefärben ganz ohne Chemie basiert auf der Methode mit Zitronensaft und Kamille. Durch die sanfte Bleichwirkung kannst du blondes Haar damit aufhellen. Das Haarefärben mit Kamillentee funktioniert analog zur Methode mit Schwarztee.Willst du deine Haare natürlich aufhellen, so massierst du den frischen Zitronensaft ganz unverdünnt sanft in die Haare ein. Du kannst etwas experimentieren und dem Zitronensaft gegebenenfalls noch ein wenig Backpulver oder Honig hinzufügen. Auch diese Mischung sollte mindestens 1 Stunde einwirken, bevor sie wieder gründlich ausgewaschen wird.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut regelmäßig vorbei.

Leber entgiften: Wie du deine Leber in wenigen Tagen reinigst
Die heutige Moderne, nicht unbedingt gesundheitlich gute Ernährungs- und Lebensweise der überwiegenden Bevölkerung belastet den Körper. Alles wird immer schneller und hektischer, sodass man im Alltag rasch vergisst auf sich und seinen Körper zu hören und auf ihn acht zu geben.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2018
Affiliate Link

Teilen