Welche unglaubliche Wirkung Grüner Tee für deinen Körper hat

Grüner Tee ist sehr gesund und hat viele positive Wirkungen auf den Körper. Insgesamt soll er bei ganzen 60 Krankheiten für Linderung sorgen können. Allerdings musst Du hierbei auf die Sorte und auch auf die Zubereitung achten, um das gewünschte Ergebnis erreichen zu können.

Grüner Tee
Handgelenk schmerzen

Was kann grüner Tee alles im Körper bewirken? 

Grüner Tee, dessen botanischer Name Camellia Sinensis var. sinensis ist, wird schon um die 5.000 Jahre als sehr wichtige Heilpflanze betrachtet. Es gibt einige sehr alte schriftliche Quellen, die besagen, dass er früher in Japan und China nahezu ausschließlich zu medizinischen Zwecken getrunken wurde. Die Wirkungen und verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der gesunden Pflanze sind so vielfältig, dass nun genauer auf diese eingegangen werden sollte.

Grüner Tee enthält sehr viele gesundheitsfördernde Stoffe 

In dem gesunden Heißgetränk befinden sich viele gesunde Stoffe, dir Dir dabei helfen können, diverse Krankheiten zu bekämpfen. Zudem sorgen sie dafür, dass diese erst gar nicht entstehen und du gesund bleibst. Unter anderem enthält er auch sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die gegen viele Krankheiten helfen können. Hier müssen in erster Linie die Catechnie genannt werden. Hierbei handelt es sich um spezielle Bitterstoffe in Pflanzen. Rund 30 Prozent bis 40 Prozent der vor allem trockenen Blattmasse des Grüntees bestehen aus diesen. Durch ihre sehr hohe antioxidative Wirkung haben Catechnie viele gesundheitliche Vorteile. Unter anderem können sie bei Übergewicht und Diabetes sehr hilfreich sein.

Wenn Du regelmäßig grünen Tee trinkst, nimmst Du zudem auch sogenannte Polyphenole zu Dir, die gegen Entzündungen helfen können. Zudem unterstützen sie deinen Körper dabei, Krebszellen zu bekämpfen. Sogenannte freie Radikale werden auf diese Weise gestoppt und können sich daher keine Zellen mehr beschädigen. Dieser positive Effekt kann sich auf die Jahre durchaus positiv auf den Alterungsprozess des Körpers auswirken. Somit ist die Kombination aus den oben erwähnten Antioxidantien und den sekundären Pflanzenstoffenauch ein Grund dafür, warum grüner Tee eines der gesündesten Getränke der Welt ist.

Grüner Tee unterstützt das Gehirn bei seiner Arbeit 

In grünem Tee befindet sich unter anderem auch Koffein. Wenn Du ihn trinkst, fühlst Du Dich daher wach und klar. Denn Koffein blockiert im Gehirn bestimmte Rezeptoren und bewirkt dadurch, dass Du nicht so schnell müde wirst. Allerdings ist dieser Effekt zumeist nur von kurzer beziehungsweise mittellanger Dauer. In dieser Zeit kannst Du Dich auch besser besser konzentrieren und hast bessere Laune. Somit wirkt grüner Tee ähnlich wie Kaffee. Allerdings kommt hierbei nicht dieses zittrig-überdrehte Gefühl auf, das bei vielen Menschen beim Trinken des schwarzen Heißgetränks oft auftritt.

Begründet werden kann dies damit, dass grüner Tee etwas deutlich weniger Koffein als Kaffee enthält. Zudem befindet sich in ihm auch die Aminosäure L-Theanin. Letzteres sorgt unter anderem dafür, dass das Gehirn sich gut konzentrieren kann und wirkt zudem auch Angst lösend.

Grüner Tee schützt Dich vor Übergewicht und unterstützt Dich beim Abnehmen 

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass grüner Tee auch bei einer Diät sehr praktisch sein kann. So wurde in einer zwölfwöchigen Studie herausgefunden, dass eine regelmäßige Einnahme zu einer Reduktion des Körperfetts, des Körpergewichts und sogar auch des Bauchumfangs bewirken kann. Die Forscher vermuteten, dass der Grund hierfür die hohe Catechin-Zufuhr ist. Allerdings musst Du Dich trotzdem auch regelmäßig und ausreichend bewegen, um an Gewicht zu verlieren.

Auch interessant:  Bio Apfelessig: Umweltschonender Reiniger für das Bad

Es reicht also nicht aus, einfach nur ein bis zwei Tassen grünen Tee zu trinken. Dennoch kann er Dich beim Abnehmen unterstützen und den Vorgang beschleunigen. Durch den täglichen Teegenuss kannst du Deine Fettverbrennung anregen und fördern. Nach einigen Wochen oder Monaten solltest Du die ersten Ergebnisse erkennen können. Wichtig ist aber auch, dass Du Dich grundsätzlich gesund und abwechslungsreich ernährst.

Grüner Tee stärkt das Immunsystem und schützt die Zähne 

Durch die enthaltenen Flavonoide und die Polyphenole kannst Du mit grünem Tee auch das Krebsrisiko senken und Dein Immunsystem stärken. Da sie aber unter Umständen auch die Eisenaufnahme stören können, sollten Menschen mit Eisenmangel, schwangere Frauen wie auch Vegetarier den Tee erst frühestens 45 Minuten nach einer Mahlzeit trinken. Vorteilhaft ist hingegen, dass er durch eine antibakterielle Wirkung auch gegen Karieswirken kann. Spezielle Teepolyphenole töten gezielt die Bakterien im Mund ab und verhindern, dass sich Plaque bildet.

Letzteres ist ein Zahnbelag, der sehr häufig für diverse Schäden an den Zähnen verantwortlich ist. Die oben erwähnten Polyphenole sorgen dafür, ein Enyzm mit dem Namen Glycosyltranferase zu hemmen. Dadurch wird der Zucker im Mund nicht mehr in eine schädliche und klebrige Substanz umgewandelt. Somit wird auch verhindert, das Plaque entsteht.

Grüner Tee kann den Blutdruck senken 

In japanischen Studien wurde herausgefunden, dass bereits eine Tasse grüner Tee am Tag den Blutdruck senken kann. Begründet wird diese praktische Wirkung damit, dass das gesunde Getränk die Bildung von Angiotensinverhindert. Hierbei handelt es sich um einen Stoff, der den Blutdruck erhöhen kann.

Längeres Leben durch grünen Tee? 

Wenn Du jeden Tag ein bis zwei Tassen grünen Tee zu Dir nimmst, senkst Du das Risiko an diversen Herz-Kreislauf-Beschwerden zu erkranken. Dadurch lebst Du sehr wahrscheinlich auch länger. Das wurde ebenfalls in einer Studie in Japan mit ganzen 40.000 Menschen herausgefunden. Die Probanden, die jeden Tag fünf Tassen grünen Tee tranken, lebten länger.

Diabetes bekämpfen mit grünem Tee 

Wenn Dein Körper irgendwann unempfindlich gegenüber dem Hormon Insulin wird, wird der Zucker nicht mehr wie gewohnt vom Blut in die Zellen transportiert. Durch diesen Effekt kann sich mit der Zeit dann unter Umständen Diabetes Typ 2 entwickeln. Weltweit leiden über 400 Millionen Menschen unter der Zuckerkrankheit und es werden immer mehr. Wenn Du das Erkrankungsrisiko senken willst, solltest Du regelmäßig grünen Tee trinken. Denn in insgesamt 18 Studien wurde herausgefunden, dass koffeinhaltige Getränke, wie zum Beispiel grüner Teeoder Kaffee, das Risiko einer Erkrankung um rund sieben Prozent senken können.

Auch interessant:  Trink diesen Saft für 7 Tage um Bauchfett den Kampf anzusagen!

Das Schöne ist, dass Du nicht jeden Tag dasselbe Getränk zu Dir nehmen musst. Denn es gibt sehr viele unterschiedliche Sorten von grünem Tee, die teilweise auch noch mit mit diversen anderen gesunden Kräuternund Pflanzen kombiniert werden. Dadurch entstehen noch viele weitere gesunde Wirkungen, die auch durch die verschiedenen Anbauverfahren entstehen.

Grüner Tee gegen Pilzinfektionen 

Auch wenn Du an einer Pilzerkrankung leidest, kannst Du mit grünem Tee für Linderung sorgen. Denn dieser hat unter anderem auch eine sogenannte antimykotischen Wirkung. Vor allem die japanische Sorte mit dem Namen Bancha muss hier erwähnt werden. Denn diese wird schon seit vielen Jahren gegen Pilzerkrankungen eingesetzt. Dieser grüne Tee wirkt entsäuernd, kann das Milieu in der betroffenen Körperregion verbessern und die Haut beruhigen.

Zusammenfassung der vielen positiven Wirkungen des grünen Tees 

Grüner Tee kann nachweislich gegen sehr viele Beschwerden helfen und zudem auch bei zahlreichen bereits vorhandenen Krankheiten für Linderung sorgen. Er besitzt unter anderem folgende Eigenschaften:

hat eine starke antioxidative Wirkung und bekämpft freie Radikale entgiftet den Körper regt die Fettverbrennung an kann den Cholesterinspiegel im Blut senken verbessert den Stoffwechsel verbessert die Leistung verbessert die Konzentrationsfähigkeit senkt das Risiko an Diabetes/Krebs zu erkranken verhindert die Entstehung diverser Krankheiten wirkt entzündungshemmend regt die Verdauung an entsäuert den Körper hilft gegen und Plaque stärkt das Immunsystem.

Was muss ich beim Kauf von grünem Tee beachten? 

So gesund grüner Tee auch ist, die Wirkung kann nur erreicht werden, wenn eine Sorte verwendet wird, die nicht mit Pestiziden belastet ist. Achte daher beim Kauf unbedingt auf eine hohe Qualität. Nichts falsch machen kannst Du in der Regel mit Bio-Produkten. Am besten achtest Du auch auf einen fairen Handel und unterstützt damit aktiv die Teebauern.

Die Zubereitung ist entscheidend 

Neben der Wahl der passenden Produkte spielt auch die Zubereitung des grünen Tees eine sehr wichtige Rolle. Denn nur wenn diese richtig erfolgt, kannst Du die vielen positiven Wirkungen des grünen Tees erreichen. Umso länger die Ziehzeit ist, desto besser lösen sich die oben erwähnten wertvollen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel die Catechine. Wenn der Tee aber zu lange zieht, können auch bestimmte Substanzen in das Wasser gelangen, die dort nicht oder wenn dann nur in möglichst geringen Mengen willkommen sind, wie Gerbstoffe oder Koffein. Achte zudem auch auf eine passende Temperatur beim Aufkochen des grünen Tees. Denn ist diese zu hoch, können unter Umständen gesunde Fette, Vitamine, Aminosäuren und bestimmte Öle zerstört werden. Die ideale Temperatur liegt bei 50 Grad Celsius bis 60 Grad Celsius bei einer Ziehzeit von zwei Minuten.

Wenn Du jeden Tag grünen Tee trinken willst, solltest du beim Kauf unbedingt auf Bio-Qualität achten. Denn diese Produkte enthalten weder Pestizide noch besonders hohe Schadstoffbelastungen.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut regelmäßig vorbei.

Leber entgiften: Wie du deine Leber in wenigen Tagen reinigst
Die heutige Moderne, nicht unbedingt gesundheitlich gute Ernährungs- und Lebensweise der überwiegenden Bevölkerung belastet den Körper. Alles wird immer schneller und hektischer, sodass man im Alltag rasch vergisst auf sich und seinen Körper zu hören und auf ihn acht zu geben.

Letzte Aktualisierung am 11.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teilen